Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Regina Kittler
10:00 Uhr

KIEZTOUR MIT DEM RAD ZUM PARKFRIEDHOF MARZAHN - AUF DEN SPUREN VON "UNKU" MIT JANKO LAUENBERGER

Wir laden Sie herzlich ein zu einer Stadtführung aus linker Perspektive mit Dr. Manuela Schmidt
(direkt gewählte Abgeordnete in Marzahn-Mitte, Vizepräsidentin des Abgeordneten-hauses von Berlin, Mitglied im Hauptausschuss und Sprecherin für Bezirkspolitik)
und Regina Kittler
(Sprecherin für Kultur, Bildung und Religion sowie stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion Berlin und Abgeordnete in Biesdorf, Marzahn-Süd und Friedrichsfelde-Ost)

Treffpunkt: Gewerbeeingang Helene-Weigel-Platz 6/7

Seit 1986 gedenkt der Landesverband Deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg e.V. der Verfolgung und Internierung der deutschen Sinti und Roma zur Zeit des Nationalsozialismus am Gedenkstein auf dem Parkfriedhof Marzahn. Nebenan, am heutigen Otto-Rosenberg-Platz, befand sich zwischen 1936 und Frühjahr 1943 das Zwangslager für Sinti und Roma aus Berlin und Umgebung. Die meisten Inhaftierten wurden mit der Auflösung des Lagers 1943 ins Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau deportiert.
Mit dem Autor des Buches "Ede und Unku - die wahre Geschichte" Janko Lauenberger treffen wir uns auf dem Parkfriedhof, begeben uns auf Spurensuche und Gedenken der verfolgten Sinti und Roma. Lauenberger, bekannter Musiker der Berliner Jazz-Szene, geboren 1976, ist Urgroßcousin Unkus. Unku und ihr Freund Ede spielten als Kinder die Hauptrollen in einem Jugendroman aus den 30er Jahren.
Im Anschluss erwartet uns eine heiße Suppe im Don-Bosco-Zentrum, wo sich aktuell auch der Verein Gedenkstätte Zwangslager Berlin-Marzahn e.V. befindet.

Um Anmeldung wird gebeten, die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt:

buero@regina-kittler.de; 030-54980322

In meinen Kalender eintragen
zurück zur Terminliste