Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Solargesetz für Berlin

Das Solargesetz für Berlin – was bedeutet das für Sie?

Die Klimakrise lässt uns keine Zeit mehr. Wir alle müssen handeln, um den Klimawandel aufzuhalten. Solarenergie ist die Form der erneuerbaren Energien, die in einer Großstadt wie Berlin am besten nutzbar ist. Konsequent auf die Dächer oder Hausfassaden gebracht, könnte durch sie ein Viertel der Stromversorgung Berlins gesichert und damit fossile Brennstoffe als Energiequelle abgelöst werden. Die rot-rot-grüne Koalition hat deshalb 2020 den Senat beauftragt, ein Solargesetz auszuarbeiten. Der Entwurf dafür liegt vor und wird im Abgeordnetenhaus diskutiert.

Dazu gab es bereits eine Anhörung. Daran nahm unter anderem auch Jochen Brückmann als Präsident des Verbandes Deutscher Grundstücksnutzer (VDGN) teil und machte auf Probleme, die der Verband für die Besitzer:innen von Ein- und Zweifamilienhäusern sieht, aufmerksam. In einer Online-Veranstaltung haben Regina Kittler und Michael Efler, klima- und energiepolitischer Sprecher der Linksfraktion, gemeinsam mit Jochen Brückmann über die Inhalte des Gesetzes informiert, kritische Punkte thematisiert und entsprechende Lösungsmöglichkeiten diskutiert. Schwerpunkte des Gesprächs waren:

- Was ist der Inhalt des Solargesetzes und welche Auswirkungen wird es auf den Klimaschutz, die Wirtschaft und das Handwerk sowie auf jede:n Einzelne:n haben?

- Was bedeutet das Solargesetz für den Neubau von Gebäuden in Siedlungsgebieten?

- Was bedeutet es für Besitzer:innen von Ein- und Zweifamilienhäusern, die ihr Dach sanieren wollen?

- Welche Kosten entstehen und welche Fördermöglichkeiten und Härtefallregelungen gibt es?

- Kann ich als Eigentümer:in die Aufgaben, die das Gesetz mir stellt, auch durch Energieunternehmen lösen lassen?

Die Info-Veranstaltung haben wir aufgezeichnet. Hier können Sie sich anschauen:

www.youtube.com/watch