Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Otto-Nagel-Gymnasium mit mehr Grün

„Das Biesdorfer Otto-Nagel-Gymnasium wird stärker begrünt. Mit neu gesetzten Sträuchern und Bäumen wird sich das Schulgebäude künftig besser von der Nachbarschaft abgrenzen.“ Damit reagiert das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf auf Beschwerden aus der Nachbarschaft , die  über mangelnden Sichtschutz klagen. Dies geht aus der Beantwortung der Schriftlichen Anfrage 18/26321 hervor.

An der Längsseite des Gebäudes zur Mozartstraße werden neue Bäume gesetzt. An der Südseite des Grundstücks wird zu den bereits dort wachsenden Bäumen zusätzlich eine Hecke gepflanzt.

„Das stärkt eine gute Nachbarschaft zwischen Anwohner*innen und Schülerschaft. Wenn Schüler*innen konzentriert im Unterricht arbeiten sollen, brauchen sie in den Pausen auch die Möglichkeit, sich draußen bewegen zu können und da wird es schon mal lauter. Aber auch die Nachbar*innen haben ein Recht darauf, nicht übermäßig gestört zu werden.“, sagt Regina Kittler.

Aus Mitteln der Schulbauoffensive wird in 2021 eine Gestaltung des Schulhofes erfolgen. Die künftige Begrünung soll helfen, den Lärm während der Pausen für die direkt umliegende Nachbarschaft einzudämmen.

Starker Lärm hat in der vergangenen Zeit einige Nachbar*innen der Schule gestört. Allerdings ging es da vor allem um den Baulärm. Da der Erweiterungsbau mittlerweile steht, gehört die laute Bauphase nun der Vergangenheit an. Beschädigungen, am Gehweg und auf der Straße vor dem Gymnasium, die durch die Bauarbeiten entstanden sind, werden laut Auskunft des Senates und des Bezirksamtes so schnell wie möglich repariert.

Schriftliche Anfrage 18/26321: pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/SchrAnfr/s18-26321.pdf