Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

„Zurück in die Zukunft“ Kiezrundfahrt durch Marzahn-Hellersdorf

40 Jahre Marzahn-Hellersdorf - Grund genug unseren Bezirk zu feiern und auf die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft zu blicken. Unter diesem Motto trafen sich Regina Kittler und interessierte Bürger*innen mit dem Fahrrad zur 17 Kilometer langen Tour und damit zum diesjährigen Kiezspaziergang. Los ging es in Mahlsdorf. In der Nähe vom S-Bahnhof wurde kürzlich die Integrierte Sekundarschule fertiggestellt. So weit so gut. Das besondere an dieser Schule ist, dass sie einerseits die erste Schule ist, die im Zuge der Berliner Schulbauoffensive entsteht (am 01.08.2019 war die Eröffnung) und andererseits innerhalb eines Jahres in Holzbauweise errichtet wurde. Aus Berliner Sicht sprechen wir hier über Lichtgeschwindigkeit. 550 Schüler*innen werden hier zukünftig ihre schulische Heimat finden. Whiteboards, große Fenster, helle Flure und eine Turnhalle die zusätzlich für den Vereinssport geeignet ist, sind erfreuliche Merkmale moderner Schulbauten in Berlin. Weiter ging es anschließend in Richtung Hellersdorf und in ein für viele vertrautes Stück Vergangenheit. Die Wohnungsgesellschaft „Stadt und Land“ betreibt in der Hellersdorfer Straße 179 seit einigen Jahren eine inzwischen bundesweit bekannte „DDR Wohnung“. Diese ist mit unfassbar viel Liebe zum Detail den Anfängen der ersten Plattenbauten gewidmet. Es gibt eine vollständige Wohnzimmereinrichtung, Gewürzdosen, Zeitschriften und natürlich Möbel, die vielen, auch den jüngeren Besucher*innen, noch bekannt vorkamen. Wer einen Blick zurück zu Blümchentapeten und VEB Möbeln wagen möchte, kann sich hierfür gerne jederzeit an die Stadt und Land wenden. Den Abschluss der Fahrradtour bildete in diesem Jahr der Gemeinschaftsarten Biesdorf. Dieser entstand vor zwei Jahren und ist gegenwärtig ein Anlaufpunkt für Gärtner*innen mit einem grünen Daumen oder für diejenigen, die dazulernen wollen und sich gerne im Freien betätigen. Wer Lust hat sich am Trend „urban gardening“ zu beteiligen, ist hier stets ein willkommener Gast und wird mit Freude dem Wachsen des Gartens zuschauen können.