Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

28. Politischer Frühschoppen: Thema -> Schloss Biesdorf

 

Den meisten Anwesenden brannte dann doch die Frage nach dem Schloss Biesdorf unter den Nägeln. Julia Witt konnte hier als zuständige Kulturstadträtin natürlich bestens Auskunft geben. Mit der Übernahme am 01. Februar 2018 durch den Bezirk Marzahn-Hellersdorf haben sich einige grundlegende Änderungen für das Schloss Biesdorf ergeben. Bereits jetzt stehen zwei Flügel im Haus. Diese werden für die zukünftig an jedem zweiten Sonntag stattfindenden „Sonntagskonzerte“ benötigt. Jeden Freitag zwischen 17-19 und Sonntag zwischen 14 und 16 Uhr wird es eine Kulturveranstaltung geben. Hierfür werden in den kommenden Monaten neue Ausstellungsformate etabliert. Es gab ebenfalls ein Treffen des Kulturamtes mit dem Kunstarchiv in Beeskow. DDR Kunst wird nun ein ständiger Bestandteil des „Schloss Biesdorf“.

Mit wichtigen lokalen Akteuren wie den Stadtteilzentren oder auch dem Heimatverein wurden Kooperationsvereinbarungen getroffen. Somit können diese zukünftig das Schloss für ihre Veranstaltungen zu den Themen Politik und Gesellschaft nutzen.

Jeden ersten Sonntag wird es zusätzlich einen Sonntagsbrunch geben. Das Essen kann nun auf zwei Terrassen genossen werden. Eingebettet werden die Terrassen zukünftig von einem Literaturkabinett. Bei Kaffee und Kuchen findet sich nun die Möglichkeit Literatur ungestört genießen zu können.