Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Brandenburger Tor? Kann jeder!

Tommy Fischer wuchs als Kind in Marzahn auf. Seine Erinnerungen sind geprägt von trister und grauer Platte. Nach mehreren Jahren in Schleswig-Holstein und Konstanz kehrte er 2010 nach Marzahn zurück. Wieder angekommen in einer Welt, die sich grundlegend geändert hat. Sanierte und farbige Häuser lösen die Monoarchitektur zuweilen auf. Die einst kleinen Bäume, die mit dem Bau der Platte gepflanzt wurden, sind heute die grüne Lunge unserer Großstadt. Altbekanntes wurde abgerissen, Neues wurde gebaut, Architektur hat sich gewandelt. Aus einer seit Jugendjahren bestehenden Leidenschaft für die Malerei erwuchs nun mit der neu gewonnen Perspektive für Marzahn eine Leidenschaft für die Fotografie. Der Wunsch danach, die Schönheit des Momentes im Bild festzuhalten spiegelt sich nun in seinen Fotografien wider. Es ist auch ein Weckruf dafür, dass Berlin aus mehr als dem Fernsehturm und dem Brandenburger Tor besteht. Die schönen Seiten einer Stadt abseits der touristischen Magnete zu entdecken, ist Hauptanliegen und Schwerpunkt der Ausstellung „Marzahn in Szene“. Tommy Fischer präsentiert hier noch bis Ende Juni Fotografien aus unserem Stadtbezirk. Auch am Tag der offenen Ateliers, Werkstätten und Galerien in Marzahn-Hellersdorf am 18. Juni wird die Ausstellung im Zuge des Projektes „Kunst: offen“ von 10-18 Uhr zu sehen sein. An diesem Tag werden zudem Timelapseaufnahmen von Marzahn gezeigt, welche Tommy Fischer in der Regel als Kameramann für große Produktionen der RTL Gruppe erstellt. Jeder, der Marzahn aus einer anderen Perspektive entdecken möchte, als die, die all zu oft in den Medien gezeigt wird, ist in dieser Ausstellung hervorragend aufgehoben.